Die letzte Etappe der EuroVelo 6 führt nur über rumänischen Boden, von der bulgarisch-rumänischen Grenze, über das wunderschöne Donau Delta bis hin zum Schwarzen Meer in Constanta.Von Silistra bis Cernavoda folgt die Route der Donau ein bisschen weniger als 100 Kilometer und erreicht den Punkt wo die Radfahrer sich entscheiden müssen zwischen dem Schwarzen Meer, weitere hundert Kilometer in Richtung Osten oder dem Donau Delta im Norden und seinem majestätischen Naturpark.

Mit der ersten Option folgt der Radfahrer dem Canalul Dunare Marea Neagra (Donau - Schwarzem Meer Kanal) bis zur Küste des Schwarzen Meers in Constanta, der größten rumänischen Stadt am Meer. Jedoch verpasst der Radfahrer dadurch das Gebiet des Donau Deltas, eines der besterhaltenen Reservate Europas.

Die zweite Option führt den Radfahrer entlang der Mäandern der Donau. Nach einem ersten Abschnitt in Cernavoda und Galati, führt die EuroVelo 6 entlang der moldavischen und ukrainischen Grenze und trifft letztendlich auf das Donau Delta, von der UNESCO als Welterbe gelistet. Geführte Boottouren mit lokalen Fischern oder Vogel Beobachtungen sind einen Stopp wert.

Der allerletzte Teil der EuroVelo bietet einen entspannenden Moment in der Sonne des rumänischen Schwarzen Meers bevor das Ziel der Etappe erreicht wird: Constanta.