In Deutschland umfasst EuroVelo 6 Abschnitte des Rheinradwegs, des Hohenzollern- und des Donau-Radweges bis nach Passau. Alle Informationen zu den einzelnen Streckenabschnitten finden Sie auf den unten verlinkten Webseiten.

Die ersten größeren Städte, auf die der Fluss trifft, sind Ulm mit dem höchsten Kirchturm der Welt und Donauwörth mit einer der schönsten Straßen Süddeutschlands. Diese führt auch durch die spektakuläre Landschaft des Donaudurchbruchs bei Weltenburg. Regensburg, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, ist die nächste Anlaufstelle des Flusses. Fast 1.000 Gebäude in der Altstadt der Stadt erinnern an deren römisches Erbe, an Kaufleute und Heilige. Der deutsche Teil von EuroVelo 6 endet in Passau.

In Deutschland werden Fahrräder in der Regel in Regional- und Fernzügen akzeptiert, aber die Anzahl der Fahrradplätze ist begrenzt, insbesondere in IC-Zügen. Dies sollte man während der Radtourismus-Hochsaison entlang der Donau berücksichtigen. Es gibt Radfahrende, die ihre Zug-Fahrkarten ein Jahr im Voraus kaufen. Die Donautalbahn in Baden-Württemberg und Bayern bietet viel Platz für die Fahrradbeförderung und ist ein hervorragendes öffentliches Verkehrsmittel für Radfahrende.

Eine Liste der Bahnhöfe, Busbahnhöfe und Mobilitätsinformationszentren in Deutschland entlang von EuroVelo 6 - Atlantik-Schwarzes Meer finden Sie auf der Karte und im Abschnitt "Öffentlicher Verkehr" unterhalb der Karte!

National & Regional Information

ADFC: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V. (NECC)

Der ADFC ist ein nationaler, gemeinnütziger Verein mit mehr als 175.000 Mitgliedern, die alle ein Ziel haben: Die Straßen für Radfahrer und Fußgänger sicherer zu machen. Dabei engagiert sich der Verein neben umweltfreundlichen und ökologischen Formen des Transports auch im Service für alle Aspekte von Radfahrern. Das beinhaltet neben dem Kaufen von Fahrrädern, neuer Technologien und Gadgets auch Tourismus und politische Themen.

030 2091498-0

ADFC-Broschüre "Deutschland per Rad entdecken"

Auf der Online-Präsentation der ADFC-Broschüre finden Sie eine Auswahl der schönsten Radrouten Deutschlands.

ADFC-Qualitätsradrouten

Aktuell tragen 37 Radrouten und fünf RadReiseRegionen in Deutschland das ADFC-Gütesiegel.

Bett+Bike

Rund 5.500 Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Naturfreundehäuser und Campingplätzen sind auf die Bedürfnisse der Radfahrer eingestellt. Gastbetriebe, die die ADFC-Qualitätskriterien erfüllen, sind durch ein Schild am Eingang gekennzeichnet.

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V., DZT

Seit über 60 Jahren wirbt die DZT im Auftrag der Bundesregierung für Deutschland im Ausland. Auf der ganzen Welt vermarktet sie die touristische Vielfalt Deutschlands. Sie wirbt damit für eine der größten und attraktivsten Marken – das Reiseland Deutschland. Eine Auswahl von attraktiven Radfernwegen sind auf www.germany.travel mit Routenbeschreibungen und Hinweisen zu Bett+Bike-Gastbetrieben abgebildet.

+49 (0)69 974640

[EV6] Teil 1 - Rheintal-Radweg

Die erlebnisreiche Tour durch die Rheinebene verläuft entlang zahlreicher Weinberge, zumeist abseits der großen Straßen. Dieser Radfernweg steht ganz unter dem Motto „Natur genießen". Die Flora und Fauna des Kaiserstuhls sowie die zahlreichen Weinberge tragen dazu bei, den Alltagsstress zu vergessen. Der Rheintal-Radweg folgt dem Rhein durch eine Gebirgslandschaft, einem von hohen Bergen begrenztes Tal, berührt Liechtenstein und Österreich, um dann um den Bodensee zu führen.

0049 (0)711 2 38 58 0

[EV6] Teil 2 - Hohenzollern-Radweg

Von der Donau zum Bodensee. Tuttlingens Hausberg, der Witthoh, ist die einzige größere Steigung dieser Etappe. Die Aussicht von diesem Berg ist bei schönem Wetter grandios. Von dort geht es fast nur noch bergab, und mit jedem Kilometer mehr ist das deutlich mildere Bodenseeklima zu spüren. Entlang der Stockacher Aach führt die Tour schließlich nach Ludwigshafen am Bodensee, dem Ende des Hohenzollernwegs.

0049 (0)711 2 38 58 0

[EV6] Teil 3 - Donauradweg

Von Tuttlingen aus verläuft der Donauradweg bis nach Ulm. Hier steht der höchste Kirchturm der Welt, er gehört zum Ulmer Münster. Mit vielen Baudenkmälern an der Strecke, führt die Route weiter durch Ingolstadt, Regensburg und Passau bis an die Grenze nach Österreich. Im Jahr 2006 hat die UNESCO das Ensemble "Altstadt Regensburg mit Stadtamhof" in die Welterbeliste aufgenommen.

0049 (0) 731 1612814

Öffentliche Verkehrsmittel

Ulm Bushaltestelle

Adresse: ZOB Ost, 89073 Ulm, Deutschland

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.ding.eu/

Donauwoerth Bahnhof

Adresse: Bahnhofstr. 34, 86609 Donauwörth, Deutschland

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.bahn.com/en/view/index.shtml

Saal an der Donau Bahnhof

Adresse: Bahnhofstraße 36, 93342 Saal an der Donau, Deutschland

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.bahn.com/en/view/index.shtml

Donaueschingen Mobilitätsinformationszentrum

Adresse: Bahnhofstraße 5, 78048 Villingen-Schwenningen, Deutschland

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.v-s-b.de

Ulm Mobilitätsinformationszentrum

Adresse: Münsterplatz 50, 89073 Ulm, Deutschland

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: tourismus.ulm.de/web/de/index.php

Ulm Bushaltestelle

Adresse: ZOB Ost, 89073 Ulm, Deutschland

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.ding.eu/

Ulm Mobilitätsinformationszentrum

Adresse: Münsterplatz 50, 89073 Ulm, Deutschland

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: tourismus.ulm.de/web/de/index.php