Zurück zur Liste
News

Mit bahn, bus und schiff entlang von EuroVelo 19 – Maasradweg!

Montag, 2. Dezember 2019
Die Informationen zu grenzüberschreitendem ÖPNV auf www.EuroVelo19.com erleichtern Radreisenden die Suche nach flexiblen Reiselösungen: Bahnhöfe, Bushaltestellen und Mobilitätsinformationszentren auf interaktiven Karten; Länderspezifische Informationen zur Intermodalität und ein außergewöhnliches ÖPNV-Erlebnis am Maasradweg in den Niederlanden: der Wasserbus!

EuroVelo 19 folgt der Maas von der Quelle in Nordfrankreich bis zur Mündung an der niederländischen Nordseeküste und der nahegelegenen kosmopolitischen Stadt Rotterdam. Die Route durchquert drei Länder (Frankreich, Belgien und die Niederlande) auf einer Länge von fast 1.100 km. Seit der Maasradweg im März 2019 dem EuroVelo-Netzwerk beitrat und die EuroVelo 19-Webseite im Juni 2019 online ging, haben die Partner ein grenzüberschreitendes Modul für den öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) zusammengestellt, das Informationen über Bahnhöfe, Bushöfe und Mobilitätsinformationszentren auf der gesamten Strecke liefert.

Diese erscheinen als grüne Zug-, Bus- oder Informationssymbole auf den interaktiven Karten der Etappenseiten (entsprechend der Aufteilung des Maasradwegs in sechs thematische Etappen) und den Seiten für jedes Land entlang der Strecke. Zusätzlich verfügen die Länderseiten über eine Registerkarte "Öffentliche Verkehrsmittel", die die Bahnhöfe und Busbahnhöfe auflistet und Links zu weiteren Informationen enthält.

In Frankreich ist "La Meuse à Vélo" von den Bahnhöfen der wichtigsten Städte nahe der Route mit dem Zug erreichbar: Langres, Neufchâteau, Verdun, Sedan, Charleville-Mézières oder Givet. Der Fahrradtransport ist kostenlos und erfordert keine Buchung, wobei die Zahl der verfügbaren Plätze in den regionalen TER-Zügen begrenzt ist. Für Intercity-Verbindungen oder den Hochgeschwindigkeits-Zug TGV gelten jedoch unterschiedliche Bedingungen. "La Meuse à Vélo" wird nicht nur von einer einzigen Linie bedient, und Radfahrende können Verbindungen für Fahrten zwischen den Bahnhöfen der Städte, durch die sie reisen, über die Webseiten www.fluo.eu oder www.sncf.com organisieren.

1310_HALTE_017_Guillaume Ramon.JPG
© Guillaume Ramon

In Belgien kann ein Rad in jedem Zug zum Preis von 4 € mitgenommen werden. Eine weitere Möglichkeit ist die "Tageskarte", die 8 € kostet und es Ihnen ermöglicht, Ihr Fahrrad den ganzen Tag über belgienweit mitzunehmen. Beide Karten gelten für ein Fahrrad oder ein Tandem und optional für einen Kinderfahrradanhänger (die belgische Bahn SNCB rät jedoch dringend davon ab, Fahrräder während der Stoßzeiten mit in den Zug zu nehmen). Klappfahrräder können kostenlos mit an Bord kommen! Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von EuroVelo Belgien und auf der Webseite der SNCB. Entlang des Maasradwegs sind die Bahnhöfe von Namur und Lüttich mit dem Fahrrad gut erreichbar. Fahrräder lassen sich über Rolltreppen und Aufzüge zu den Gleisen bringen, und es gibt einen von Pro Velo organisierten Fahrradabstellplatz im Hauptbahnhof von Lüttich (Liège-Guillemins).

00003377.JPEG
© Wallonie Belgique Tourisme

Schließlich verfügen die Niederlande über einen umfangreichen und gut organisierten ÖPNV. Fahrräder lassen sich einfach im Zug mitnehmen, indem man eine Tageskarte für Fahrräder kauft. Es ist aber auch möglich, beim Radeln entlang von EuroVelo 19 etwas ganz anderes auszuprobieren: den Wasserbus. Bei schlechtem Wetter oder Müdigkeit bietet er eine Abkürzung zwischen Dordrecht und Rotterdam, ist aber natürlich auch einfach eine attraktive Art zu reisen. Verschiedene Wasserbusse fahren von der Anlegestelle Merwedekade in Dordrecht ab und bringen die Passagiere innerhalb einer Stunde über die Nieuwe Maas zur Erasmusbrücke in Rotterdam. Einige Wasserbusse halten auch an den sehenswerten Windmühlen von Kinderdijk. In der Provinz Limburg, zwischen Venlo und Arcen, können Besucherinnen zudem den MaasHopper nutzen und ihre Radtour mit einer Bootsfahrt kombinieren.

Fietsen in de trein LF3.Jan Huibers.JPG
© Jan Huibers

Der Maasradweg folgt den Ufern eines der großen europäischen Flüsse. Das Radeln ist leicht, und die Route ist für Familien gut geeignet. Bereits im März 2019 wurde sie die 16. Route im EuroVelo-Netzwerk. Die transnationale Webseite EuroVelo 19 - Maasradweg bietet auch einen Überblick über die Route und die Sehenswürdigkeiten, Karten und Reiseführer zum Herunterladen oder Kaufen und Links zu nationalen/regionalen Webseiten mit detaillierten Informationen.

Die meisten Daten zur Route wurden von den nationalen Ansprechpartner*innen des EuroVelo 19 - Maasradwegs erhoben: Agence Régionale du Tourisme Grand Est (Frankreich), Tourisme Wallonie (Belgien) und Stichting Landelijk Fietsplatform (Niederlande), alle mit Input aus den touristischen Regionen entlang der Strecke.

EuroVelo, das europäische Radwegenetz, wurde 1995 gegründet und umfasst 16 hochwertige Radfernwege, die den gesamten europäischen Kontinent verbinden und vereinen.