Zurück zur Liste
News

Im Interview mit Hartmut Wimmer zu Digitize the Planet

Mittwoch, 13. Oktober 2021
Anlässlich der Eurobike-Messe im September 2021 führte ECF CEO Jill Warren ein Interview mit Hartmut Wimmer, CEO von Outdooractive und Mitbegründer und erster Vorsitzender der Non-Profit Organisation Digitize the Planet.

Jill Warren (ECF): Erzählen Sie uns von Digitize the Planet und seinen Zielen.

Hartmut Wimmer: Digitize the Planet wurde letztes Jahr als Non-Profit-Organisation gegründet, die viele Interessengruppen aus den Bereichen Outdoor-Sport, Naturschutz und Reiseziele vertritt. Unser Ziel ist es, alle relevanten Vorschriften, einschließlich der Gesetze und örtlichen Regeln für die Outdoor-Nutzung, zu digitalisieren. Unsere Mission ist es, mit allen InteressenvertreterInnen von Schutzgebieten zusammenzuarbeiten, um eine verantwortungsvolle Beziehung zwischen unserer natürlichen Umwelt und den Menschen zu entwickeln, indem wir standardisierte und international digitalisierte Regeln schaffen.

JW: Warum ist eine Organisation wie Digitize the Planet notwendig?

HW: Es gibt mindestens 265.000 bekannte Naturschutzgebiete auf der Welt. In solchen Gebieten kann es zu Problemen kommen, wenn TouristInnen und andere FreizeitnutzerInnen die dort geltenden Regeln nicht kennen und nicht befolgen - z. B. wo sie wandern oder Rad fahren dürfen, ob sie dort zelten oder Feuer machen dürfen und so weiter. Und es kann für die NutzerInnen schwierig sein, die Regeln zu kennen, da es viele verschiedene Regelungen gibt und es oft unklar ist, was erlaubt ist und was nicht.

Verschiedene Online-Portale bieten digitale Informationen über Wanderwege und Touren, die durch geschützte Gebiete führen, und die Menschen nutzen diese Wanderwege für eine Vielzahl unterschiedlicher Aktivitäten. Zu Konflikten kommt es, wenn die vorgeschlagenen Routen nicht mit den bestehenden Vorschriften vereinbar sind. Digitize the Planet will diese Probleme minimieren, indem es sicherstellt, dass die geltenden Vorschriften den NutzerInnen auch in strukturierter, digitaler Form zur Verfügung gestellt werden. Dazu wollen wir die Informationen, die den Umgang mit der Natur regeln, digital aufbereiten und als offene Daten frei zugänglich machen.

JW: An welche Interessengruppen richtet sich Digitize the Planet hauptsächlich?

HW: Einerseits richtet es sich an die NutzerInnen, damit sie die Regeln kennen und sie besser einhalten können. Andererseits richtet sie sich an das breitere Spektrum der Interessengruppen, die sicherstellen wollen und müssen, dass die Vorschriften leichter zugänglich sind und eingehalten werden.

JW: Was hofft Digitize the Planet in den nächsten Jahren zu erreichen?

HW: Wir wollen derartige Informationen für viel mehr Schutzgebiete digital zur Verfügung stellen und damit zur ökologischen Nachhaltigkeit von Schutzgebieten und zur Minimierung von Konflikten zwischen FreizeitnutzerInnen und anderen Interessengruppen beitragen. Derzeit führen wir einige interessante Pilotprojekte mit InteressensvertreterInnen aus Schutzgebieten in Deutschland, Österreich und Slowenien durch und werden unser Angebot von dort aus erweitern.

In einer nächsten Phase unserer Entwicklung wollen wir auch in der Lage sein, relevante Informationen über Aktivitäten wie Verbote, Sperrungen, Gefahren oder Besucherzahlen zu digitalisieren.

JW: Wie kann die Arbeit von Digitize the Planet die Arbeit von Radtourismus-VeranstalterInnen und anderen Akteuren des Radtourismus und der Freizeitgestaltung verbessern?

HW: Sie kann ihnen zugute kommen, indem sie sicherstellt, dass die Menschen den Radtourismus genießen können und gleichzeitig die geltenden Umweltschutzvorschriften auf den von ihnen befahrenen Strecken kennen und respektieren. Dies führt zu harmonischeren und verantwortungsvolleren Beziehungen zwischen unserer natürlichen Umwelt und den vielen Interessengruppen, einschließlich anderer NutzerInnen der Routen, der AnwohnerInnen und der zuständigen Behörden, sowie zu weniger Konflikten zwischen diesen Interessengruppen.

JW: Wie können Organisationen und Einzelpersonen Ihre Arbeit unterstützen und sich an "Digitize the Planet" beteiligen?

HW: Wir heißen neue Mitglieder bei Digitize the Planet sehr willkommen. Ich lade Sie ein, mehr auf der Community-Seite unserer Website Community - Digitize the planet zu erfahren.

Autorin: Jill Warren