Zurück zur Liste
News

EuroVelo 14 – Gewässer von Mitteleuropa tritt dem EuroVelo Netzwerk bei

Montag, 15. Juni 2020
Wir freuen uns, die siebzehnte Route im europäischen Radwegenetz präsentieren zu dürfen: EuroVelo 14 – Gewässer von Mitteleuropa.

Mit der Durchquerung Österreichs und Ungarns stellt EuroVelo 14 – Gewässer von Mitteleuropa eine attraktive Ergänzung des Netzwerks dar. Die Route ist eine wichtige Ost-West-Verbindung und bringt mehrere bestehende EuroVelo-Routen zusammen. Der Name der Route bezieht sich auf die Tatsache, dass sie mehrere wichtige Wasserwege – Flüsse, Seen und Thermen – in Mitteleuropa verbindet. Dies wird vor allem deutlich, wenn Sie erst einmal auf der Strecke unterwegs sind. Dann zeigt sich, welch großer Teil der Route tatsächlich am Wasser liegt.

Die Zahl 14 weist darauf hin, dass die Route eine West-Ost-Verbindung darstellt. Das EuroVelo-Netzwerk verwendet ein Nummerierungssystem, das auf der Richtung der Route basiert: Nord-Süd-Routen haben ungerade Nummern (und von diesen gibt derzeit mehr), während Ost-West-Verbindungen gerade Nummern tragen.

orsegi-kerekparos-sajtoanyag.jpg
EuroVelo 14-Beschilderung in Ungarn
“Wir freuen uns, EuroVelo 14 - Gewässer von Mitteleuropa im EuroVelo-Netzwerk willkommen zu heißen. Wir sind zuversichtlich, dass die Route in den kommenden Jahren sowohl bei Radtourist*innen als auch bei den lokalen Gemeinden sehr beliebt sein wird.“ Jill Warren, Co-CEO des Europäischen Radfahrverbandes

In Österreich verbindet EuroVelo 14 mehrere bestehende Radwege entlang wichtiger Flüsse, darunter der Tauernradweg, Ennsradweg und Murradweg. Wenn Sie diesen Routen folgen, lernen Sie die vielfältigen Landschaften Österreichs sowie die lebendige Stadt Graz kennen, deren Zentrum zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Der ungarische Teil umfasst den Naturpark Őrség und einen gut ausgebauten Radweg entlang des Nordufers des mächtigen Plattensees - des größten Sees Mitteleuropas. Er endet in Velence, nur eine kurze Zugfahrt vom Zentrum der Kurstadt Budapest entfernt, die für jeden etwas zu bieten hat.

“Eine der vielen Attraktionen der Strecke sowohl in Österreich als auch in Ungarn ist ihre sehr gute Erreichbarkeit mit dem Zug. Zum Beispiel lässt sich von Graz aus mit dem Zug bis zum westlichen Ende der Strecke in Zell am See fahren, mit regelmäßigen Verbindungen, manche sogar nonstop. Auf diese Weise kann man leicht ein- und aussteigen und verschiedene Abschnitte erleben“, erklärt Christian Weinberger, Nationaler EuroVelo-Koordinator Österreich.
“Die ursprüngliche Idee für die Entwicklung dieser Route war es, Besucher*innen und Einheimischen Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung entlang von Flüssen, Seen und Thermalbädern zu bieten. Die fertiggestellte Route verbindet einige wunderschöne Landschaften und ist auch für diejenigen, die längere Strecken zurücklegen wollen, ein großartiges Fahrradabenteuer“, erläutert Miklós Berencsi vom Nationalen EuroVelo-Koordinationszentrum Ungarn.
Graz mit der Murinsel bei Nacht (c) Steiermark Tourismus Gerhard Eisenschink.jpg
EuroVelo 14 in Graz, Österreich

Offizielle Eröffnungsveranstaltungen, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene, werden geplant, sobald es die Umstände erlauben. Die Route ist jedoch bereits mit der EuroVelo 14- Beschilderung versehen, so dass sie sich von allen erkunden lässt, die Zugang zu ihr haben.   Ein zweiter Teil der Route, der sie über Budapest und weiter bis nach Debrecen (innerhalb Ungarns) verlängert, befindet sich derzeit in der Entwicklung und wird voraussichtlich in den kommenden Jahren realisiert werden.

Wenn Sie mehr wissen wollen, empfehlen wir diese Websites:

Die allgemeine Webseite von EuroVelo 14 bietet interaktive Karten von EuroVelo 14 - Gewässer von Mitteleuropa als Ganzes und je Land. Die Karten zeigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und das Entwicklungsniveau der Route. Sie enthalten auch Links zu externen Websites mit detaillierten Informationen, wie z.B. fahrradfreundliche Unterkünfte und Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, um EuroVelo 14 aus ganz Europa zu erreichen.

Die österreichische EuroVelo-Website bietet umfassende Informationen über EuroVelo 14 in Österreich, einschließlich herunterladbarer GPS-Tracks sowie Links zu weiteren hilfreichen Informationen und Nachrichten. Die Website wurde von der österreichischen Fahrradorganisation Radlobby erstellt, dem österreichischen nationalen EuroVelo-Koordinator.

Diese ungarische EuroVelo-Website folgt der gleichen Struktur wie die allgemeine EuroVelo-Website und stellt EuroVelo 14 in Ungarn ausführlicher vor. Sie bietet Beschreibungen der einzelnen Streckenabschnitte und ihrer wichtigsten Highlights, herunterladbare GPS-Tracks und Links zu hilfreichen externen Websites. Die Website wird von Maketusz entwickelt, dem Ungarischen Radtourismusverband, der Mitglied des Konsortiums des Ungarischen Nationalen EuroVelo-Koordinationszentrums ist.

Tauernradweg_Radpause_am_Zellersee(c)SalzburgerLand-Markus_Greber.jpg
Eine Pause auf dem Tauernradweg - EuroVelo 14 in Österreich