Zurück zur Liste
News

Rezertifizierung bescheinigt dem EuroVelo 15 weiterhin eine hohe Qualität

Montag, 18. Mai 2020
Auf Basis des europäischen Zertifizierungs-Standards (ECS) wurde der Großteil des EuroVelo15-Rheinradweg mithilfe detaillierter Erhebungsbögen rezertifiziert.

Der EuroVelo 15 - Rheinradweg folgt dem Rhein auf seinen 1.233 km von der Quelle in den Schweizer Alpen bis zur Mündung in die niederländische Nordsee. Auf dem Rheinradweg können einzigartige Landschaften und pittoreske Städte entlang des Rheinufers entdeckt werden. Die erneute Zertifizierung bestätigt, dass große Abschnitte des Rheinradwegs für alle Radfahrer geeignet sind, unabhängig von Fitnesslevel und Fähigkeiten.

Im Sommer 2019 wurde der gesamte EuroVelo 15 - Rheinradweg von geschulten Route-Inspektoren der European Cyclists’ Federation befahren und anhand der Methodik der ECS unter Berücksichtigung von Infrastruktur, Serviceangeboten und Marketingmaßahmen erfasst und evaluiert. Das Team der European Cyclists’ Federation hat eine detaillierte Analyse der erhobenen Daten durchgeführt und beschlossen, dass der Streckenabschnitt zwischen Tavanasa in der Schweiz und Gorinchem in den Niederlanden alle relevanten Kriterien erfüllt.

EV15 FR_Strassburg_264A4562.jpg
Strassburg, Frankreich © Demarrage LTMA

Die Resultate zeigen, dass die untersuchte Strecke in Bezug auf Kontinuität, Oberflächenbeschaffenheit und Attraktivität die essenziellen Kriterien zu 97,7 % erfüllt.

Die Untersuchung zeigte zudem, dass der EuroVelo 15 - Rheinradweg durch sehr sehenswerte Regionen führt, dabei werden unter anderem 11 UNESCO-Welterbestätten sowie zahlreiche Landschafts- oder Naturschutzgebiete passiert. Insgesamt wurden 21,8 % der Route als sehr attraktiv und 64,8 % als attraktiv klassifiziert. Kein Wunder also, dass der Rheinradweg so beliebt ist!

Der Rheinradweg wurde erstmals vor 5 Jahren im Rahmen des EU-geförderten Projektes “Demarrage” zertifiziert.

Sinn und Zweck des europäischen Zertifizierungs-Standards ist:

  • Qualitätskontrolle gewährleisten, um verschiedenste Zielgruppen für grenzüberschreitende Radwege zu begeistern
  • Verbesserung der Qualität von EuroVelo-Radwegen indem Mängel erfasst werden um damit Entscheidungsträgern zu helfen, die identifizierten Probleme zu lösen

Weitere Informationen finden Sie hier.