Italien

Radfahren in Italien bietet etwas für jeden Geschmack! Von Berglandschaften in den Alpentälern über Straßen voller Überraschungen durch die Weiden des Appennin, von flachen Reisfeldern am Fluss Po bis zu einer endlosen Reihe von Stränden und felsigen Ufern am Meer, von den berühmten Kunststädten mit ihrem historischen und architektonischen Erbe bis hin zu unzähligen archäologischen Stätten und schönen alten Dörfern auf Hügeln und Bergen – Italien ist voller Wunder, sowohl natürlicher als auch kultureller Natur. Wie könnte man sie besser entdecken als mit dem Fahrrad?

Nationale Informationen

0. Federazione Italiana Amici della Bicicletta (NECC)

Die Webseite des italienischen Koordinators für EuroVelos bietet einen Reichtum an Informationen zum Radfahren in Italien. Weitere Informationen zum Fahrradtourismus findet man auf ihrer Webseite "Bicitalia". Nur auf Italienisch.

+39 2 84073149

Albergabici

Wenn ein Hotel, Bauernhof, Motel oder Campingplatz sich freut Radfahrer aufzunehmen, bietet FIAB's Albergabici® die Möglichkeit, das den Radfahrern, die in ihrer Region unterwegs sind oder nur einen Tag Exkursion machen, zu sagen. Die Webseite bietet über 2000 Unterkünfte, angepasst an Straßentouren, Bergtouren oder Fahrradurlaubern und helfen einem mit elektronischen Karten, diese Unterkünfte innerhalb der EuroVelos oder anderer nationaler Strecken zu finden.

Bicitalia

Wenn Sie sich für das Netz nationaler italienischer Radfernwege interessieren, dann sind Sie hier genau richtig. Ziel der Webseite ist es, Online-Karten des Radwegenetzes sowie Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten zur Verfügung zu stellen. Das Bicitalia-Netz umfasst 17 nationale Strecken. Laden Sie die GPS-Tracks unter'Routing/GPSx' herunter!