Zurück zur Liste
News

Entdecken Sie die schönsten Seiten Flanderns auf neun außergewöhnlichen Radwegen

Donnerstag, 19. Mai 2022
Flandern ist der Olymp des Radsports, ein herrliches Ziel für eine Reise auf zwei Rädern. Seine vielen Reichtümer sind jetzt in neun thematischen Radrouten gebündelt, so genannten Ikonen Radwege, die wie geschaffen sind für Abenteuerlustige und Genießer.

„Beim Radfahren lernt man ein Land am besten kennen, weil man dessen Hügel empor schwitzt und sie dann wieder hinuntersaust.“ Ernest Hemingway muss an Flandern gedacht haben, als er diese klugen Worte schrieb. Denn diese wunderschöne Region ist das Epizentrum des Radsports. Flandern war die Wiege des Radsports und ist immer noch sein Mekka, wovon die herrlichen Frühjahrsklassiker zeugen. Aber das bedeutet nicht, dass Flandern nur für die modernen, in Lycra gekleideten Flandriens reserviert ist. Flandern hat für jeden, der gerne Rad fährt, etwas zu bieten.

Entdecken Sie die unzähligen leuchtenden Landschaften und atemberaubenden Panoramen, die abschüssigen Wege über Hügel und Wiesen, die sich entlang der Flüsse Maas, Schelde und Leie schlängeln. Erleben Sie die herrliche Nordseeküste und den bezaubernden Grüngürtel rund um Brüssel. Folgen Sie der Frontlinie des Ersten Weltkriegs, die uns an die Schrecken von einst erinnert. Tauchen Sie ein in die Kunststädte, die voller Geschichte und Kulturerbe stecken.

Ganz klar: Diese unglaubliche Vielfalt ist viel zu groß, um sie auf einmal zu genießen. Warum also nicht eine mehrtägige Reise daraus machen? Für diesen Zweck haben wir genau das Richtige für Sie: neun Fahrradrouten für einen Urlaub in Flandern, die so beeindruckend sind, dass wir sie „Ikonen Radwege“ getauft haben.

Jede von ihnen vereint die schönsten flämischen Landschaften rund um ein zentrales Thema und führt über gut zugängliche Radwege. Alle Routen sind in beide Richtungen vollständig ausgeschildert. Wählen Sie selbst, in welche Richtung Sie radeln und wo Sie beginnen und enden möchten. Die Wege können Sie leicht in ein größeres Abenteuer einbinden, da sie sich gut mit den EuroVelo-Routen quer durch den Kontinent verbinden lassen.

Ihr Interesse ist geweckt? Hier finden Sie einige Beispiele für die Ikonen Radwege.

_RVV6957_1.jpg
©Visit Flanders

Lebendige und historische Pracht (332 km)

Wer sagt denn, dass man aufs Land fahren muss, um eine prächtige Radtour zu genießen? Die Route der Kunststädte (332 km) führt durch ein jahrhundertealtes Erbe, das durch ein Netz von Kanälen, Flüssen und alten Eisenbahnstrecken miteinander verbunden ist und eine Collage aus Festungen, Kirchen und fast ununterbrochener Kunst bildet. Mit anderen Worten: Sie radeln durch Jahrhunderte flämischer Geschichte. Von Europas Hauptstadt Brüssel über das gemütliche Leuven und Mechelen, durch das wunderschöne Gent und das mondäne Antwerpen, vorbei am schönen Brügge bis nach Oostende, Königin der Seebäder. Strampeln Sie von einer Überraschung zur nächsten. Auf dieser Route gibt es viel zu sehen und zu entdecken, denn sie führt durch eine Fülle von Kunst, Geschichte und Kulturerbe. Auch hier sollten Sie sich Zeit nehmen. Denn diese Städte sind der perfekte Ort, um Ihre Reise zu unterbrechen. Planen Sie ein paar Tage ein, um sie besser kennen zu lernen. Als Teil einer größeren Raderfahrung können Sie sich in Brüssel mit der berühmten Via Romea (Francigena) von EuroVelo verbinden.

Heidelandschaft, Kulturerbe und H2O (203 km)

Abwechslung sei so gut wie eine Pause, sagt man. Und Abwechslung gibt es hier auf jeden Fall genug. Auf der Kempen-Route wechseln sich Wald, Heide und Industriekultur ab - hallo, historische Bergwerke in Genk! - und Sie folgen dabei immer einer alten Kohlebahn. Doch es wird noch besser: Auf einem Teil dieser Strecke fahren Sie meterhoch über dem Boden, durch die Baumkronen. Wenn Sie möchten, können Sie auch durchs Wasser fahren: Ein kleiner Abstecher genügt, um in die Magie von „Cycling through Water“ in Bokrijk einzutauchen, ein einzigartiges Erlebnis, bei dem Sie mitten durch einen beeindruckenden Teich fahren. Das war noch nicht nass genug? Dann nehmen Sie ein Bad in den Kempener Seen oder tauschen Sie Ihren Sattel gegen einen Platz in einem Kanu, das Sie über die Kleine Nete bringt.

Wenn Sie Ihr Abenteuer weiter in Europa fortsetzen möchten, können Sie an die internationale Maas-Radroute von EuroVelo anschließen. Oder Sie können der majestätischen Schlossallee folgen, die diese prächtige Reise im mondänen Antwerpen beendet. Alles ist möglich.

©Visit Flanders

Hoch und runter, hoch und runter (459 km)

Massieren Sie vorsorglich Ihre Waden und bereiten Sie sich auf eine Reise über die Hügel (und das Kopfsteinpflaster) vor, die die Flandrien zu den größten Rad-Helden der Welt gemacht (und manche zerstört) haben. Erleben Sie atemberaubende Landschaften, während Sie entlang der Obstplantagen Limburgs fahren, Bäche kreuzen, die Wälder von Flämisch-Brabant durchqueren und die legendären Steigungen der Flämischen Ardennen bezwingen. Sie schlängeln sich durch die Landschaft zwischen den Flüssen Schelde und Leie und erreichen schließlich Westflandern. Dort erwartet Sie der Kemmelberg, der berühmteste und berüchtigtste Anstieg im Heuvelland. Diese außergewöhnliche Route quer durch die Provinzen Flanderns steckt voller Geschichte. Und es gibt nur eine richtige Art und Weise, diese Tour zu beenden: mit einem schönen, kalten Bier in einem der vielen braunen Cafés. Das Beste aus beiden Welten, wie man so schön sagt.

Diese 459 Kilometer lange Route führt Sie an einigen Perlen vorbei, die Flandern zu einer der besten Radregionen machen. Nehmen Sie sich also Zeit, um alles in sich aufzunehmen. Wenn Sie diese Tour zu einem größeren Abenteuer machen möchten, lässt sich die Hügelroute auch perfekt mit der EuroVelo 5 - Via Romea (Francigena) verbinden.

©Visit Flanders

Grenzenlose Schönheit, unendliche Möglichkeiten

Aber das sind nur drei Beispiele. Die Ikonen Radwege Flanderns haben noch viel mehr zu bieten. Der Maas-Radweg (63 km) entlang des grandiosen Flusses, die Westfrontroute 14-18 (100 km) entlang der Frontlinie des Ersten Weltkriegs. Entdecken Sie die Küstenroute (85 km), die Schelde-Route (181 km) oder den Grünen Gürtel von Brüssel (126 km).

Und wenn Sie sich wirklich nicht entscheiden können, machen Sie Ihren Terminkalender frei und kombinieren Sie sie alle, indem Sie die Flandern-Route (952 km) fahren. Diese Best-of-Route vereint Ihre kühnsten Radträume in einem einzigen Erlebnis. Nehmen Sie sich am besten viel Zeit für diese Strecke – glauben Sie uns, es lohnt sich. Egal, wofür Sie sich entscheiden, Sie sollten den Tag im Sattel immer mit einem erfrischenden „pintje“ (bier) in einem der vielen Radlercafés beenden. Machen Sie eine längere Tour? Dann genießen Sie die flämische Gastfreundschaft in einem einladenden B&B und setzen Sie Ihre Reise am nächsten Tag gestärkt fort. Denn das ist es, was Flandern ausmacht. Worauf warten Sie noch?

©Visit Flanders

Dieser Artikel ist ein Advertorial des Fremdenverkehrsamtes Visit Flanders (Belgien). Wenn Sie mehr über die Region Flandern erfahren möchten, besuchen Sie deren Website.