Zurück zur Liste
News

Bekanntgebung der EuroVelo 15 und EuroVelo 19 Sommerwettbewerbsgewinner 2019

Dienstag, 27. August 2019
In den letzten zwei Monaten fanden zwei Wettbewerbe statt: der EuroVelo 19 Sommerfotowettbewerb und der EuroVelo 15 Sommervideowettbewerb. Wir haben viele Einsendungen von begeisterten Radfahrern erhalten und danken allen Teilnehmern. Am Ende kann es aber nur einen - oder besser gesagt zwei - Gewinner geben!

Der EuroVelo 19 Fotowettbewerb

Der EuroVelo 19 Sommerfotowettbewerb fand vom 10. bis zum 24. Juli statt. Die Regeln waren einfach: Auf jedem Foto musste ein Fahrrad abgebildet sein. Die Bilder variierten sowohl inhaltlich als auch stilistisch. Viele präsentierten ihre Fahrräder vor der Kulisse einer atemberaubenden Aussicht. Andere Bilder zeigten Radfahrer auf wunderschönen Radwegen und Brücken, Eltern mit ihren Kindern auf Fahrradanhängern (ein Radfahrer brachte sogar seinen Hund mit!) und noch vieles mehr. Insgesamt wurden über 50 Bilder eingereicht!

Hier sind einige der besten Fotos vom Wettbewerb, die uns sofort in Auge gefallen sind:

' Und jetzt zum Gewinner! Der Gewinner des EuroVelo 19 Sommerfotowettbewerbes 2019 ist Tahir Soyaslan aus der Türkei. Sein Bild fesselte über die Dauer des Wettbewerbs fast 1.000 Zuschauer. Herzlichen Glückwunsch Tahir!

Auf seiner ersten Fahrradtour durch Europa fotogragierte Tahir dieses Bild in Giethoorn, einem charmanten Dorf, das als "das Venedig der Niederlande" bekannt ist und nur mit dem Fahrrad oder Boot weitgehend zugänglich ist. Sie können Tahirs Reisen auf seinem Instagram-Account weiter verfolgen, wo er regelmäßig über seine Radtouren postet.

Als Preis erhält Tahir ein 865 Euro teures Fahrradtourismuspaket der EuroVelo 19 - Maasradweg, von der Firma www.dutch-biketours.com.

Lernen Sie den Gewinner kennen

Hallo! Erzähl uns ein wenig von dir selbst.

"Mein Name ist Tahir, ich bin 21 Jahre alt und studiere Informatik an der Bilkent University in Ankara. Ich glaube, der einzige Weg, den eigenen Horizont zu erweitern, ist, sich mit neuen Dingen zu beschäftigen, und mein Hauptinteresse gilt dem Sport. In den letzten Jahren habe ich mich mit Outdoor-Sportarten beschäftigt, insbesondere mit Bergsteigen und Radfahren. Ich liebe es, im Freien zu sein: Es entspannt mich und hilft mir, klarer zu denken. Meine Universität hatte keine organisierte Fahrradgemeinschaft, also habe ich letztes Jahr eine gegründet. Wir organisieren Schulungen, Radtouren und Konferenzen, darunter auch eine über EuroVelo!"

Du bist gerade auf einer Fahrradtour durch Europa unterwegs. Was war deine Motivation, und konntest du einige Erfahrungen von deiner Reise teilen?

"Eines Tages ging ich mit einem meiner Freunde auf eine Wanderung, und wir trafen unterwegs ein paar Leute. Sie waren Ukrainer und machten eine Fahrradtour durch die Türkei. Wir haben viel über ihre Fahrradtour gesprochen, und ihre Geschichte hat mich wirklich fasziniert. Damals beschloss ich, meine ganz eigene Radtour zu machen. Die ganze Zeit während des Trekkings und auf dem Rückweg war ich mit der Idee beschäftigt, auf eine Radtour zu gehen, ich konnte es nicht aus dem Kopf bekommen. Sobald ich zurück war, begann ich mit der Planung. Ich bereitete mein Fahrrad vor, kaufte Fahrradtaschen und -ausrüstung und ging zu einer Konferenz über lange Radtouren, die von Berk Okyay organisiert wurde, einem türkischen Langstreckenradfahrer. Nach dieser Konferenz bekam ich mein Visum, kaufte mein Flugticket und flog in die Niederlande.

Vor dieser Reise war ich noch nie im Ausland gewesen. Nun habe ich die Niederlande, Deutschland, Luxemburg, Belgien, Frankreich, die Schweiz und Italien besucht und werde weiterhin über den Balkan in die Türkei reisen. Ich weiß nie, wo ich als nächstes wohnen werde. Wenn es ein Problem gibt, löse ich es selbst oder verlasse mich auf die Hilfe von Fremden. Dank dieser Reise habe ich so viel Lebenserfahrung gesammelt... es war für mich ein völlig neues und erstaunliches Erlebnis. Am Ende meiner Tour werde ich auf allen 16 EuroVelo-Routen unterwegs gewesen sein."

Was hälst du von der EuroVelo-Initiative?

"EuroVelo löst ein Problem, mit dem viele Radreisende konfrontiert sind: eine Radtour machen zu wollen, aber nicht zu wissen, wohin sie gehen sollen. Alle EuroVelo-Routen sind sorgfältig ausgewählt und führen an schönen Orten vorbei."

Nachdem er von seinem Sieg gehört hatte, erzählte uns Tahir von seiner Begeisterung für EuroVelo und wollte uns unbedingt uns in Brüssel zu treffen. Am 31. Juli kam Tahir in unser Büro und wir tauschten gemeinsam Geschichten über das Radfahren im EuroVelo-Netzwerk aus. Am Ende verließ er uns mit einem breiten Lächeln und einigen zusätzliche EuroVelo-kleinigkeiten.

IMG_20190731_122336 (use this).jpg
Tahir (zweiter von rechts) mit EuroVelo Teammitgliedern in Brüssel

Der EuroVelo 15 Videowettbewerb

Der EuroVelo 15 Videowettbewerb fand vom 7. bis 21. August statt. Radfahrer tauschten Videos ihrer Fahrten durch verschiedene Geländearten aus. Einige Videos zeigten steile Anstiege, die von Klippen und Bergen flankiert wurden, andere zeigten flache Straßen an Meeresufern und Flussufern. Doch nicht wo, sondern wie das Radfahren abläuft, war ausschlaggebend.

Mit seinem fröhlichen Tanzradfahren eroberte Joshua Dragojević aus Australien die Herzen unserer Instagram-Anhänger und wurde zum klaren Sieger. Er erhält ein 1.000 Euro teures Fahrradtourismuspaket, das von www.bike-touring.de vorgeschlagen wurde. Herzlichen Glückwunsch Joshua!

Lernen Sie den Gewinner kennen

Hallo! Erzähl uns ein wenig von dir selbst.

"Mein Name ist Joshua Dragojević, ich bin 30 Jahre alt und komme aus Australien. Derzeit lebe ich in Liverpool, Großbritannien. In meinen zwanziger Jahren erhielt ich die kroatische Staatsbürgerschaft dank meines Großvaters und beschloss, für fünf Jahre nach Kroatien zu ziehen und die Sprache zu lernen. Während ich dort lebte, entschied ich mich, jedes Jahr eine Fahrradtour irgendwo in Europa zu machen."

Auf welchen EuroVelo-Routen warst du schon unterwegs? Wie war deine Erfahrung damit?

"Meine erste Reise war der Jakobsweg (EuroVelo 3 – Pilger-Route) durch Spanien im Februar 2014. Es schneite, regnete, hagelte und war ab und an auch sonnig, aber es war die erstaunliche Erfahrung wert, die mein Freund aus Chile und ich gemeinsam machten. Wir fuhren 710 km in 14 Tagen.

Im Juli 2015 beschlossen meine beiden besten Freunde Tim und Andrew aus Australien, mich auf meiner nächsten Radtour von Freiburg nach Budapest durch den Schwarzwald und entlang der Donau mit Halt in München zu begleiten. Hier entdeckte ich meine Liebe zu EuroVelo! Wir fuhren einen Monat lang auf EuroVelo 6 - Atlantik-Schwarzes Meer und legten 1.666 Kilometer zurück.

Das folgende Jahr war etwas entspannter. Ich fuhr ein paar hundert Kilometer um Slowenien herum entlang der Save. Im Jahr 2017 entschied ich mich, dem Thema Flüsse und Jahreszeiten treu zu bleiben und im Herbst die Drau entlang zu radeln, die in Italien beginnt und in Kroatien endet. In der ersten Woche habe ich mich alleine daran gewagt, bis mein Freund aus Kroatien für die zweite Hälfte der Reise in Slowenien dazukam.

Letztes Jahr entschied ich mich, wieder zu EuroVelo 6 zurückzukehren und einen Monat lang durch Frankreich zu radeln, diesmal im Frühjahr. Ich startete wieder in Freiburg, wo mein Freund Ryan aus Australien und mein Freund Martin aus Slowenien in den ersten zwei Wochen meiner Reise dabei waren."

Gibt es noch ein anderes großes Projekt für dich?

"Im September werde ich das für mich verbleibende Stück von EuroVelo 6 in Angriff nehmen. Ich werde nach Kroatien fliegen und mein treues Rad dort abholen, wo ich es in Zagreb gelassen hatte (bevor ich nach Großbritannien zog), in einen Bus nach Budapest steigen und dort weitermachen, wo ich 2015 aufgehört hatte. Ich will einen Monat lang durch Ungarn, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien radeln, bis zum Schwarzen Meer."

Wo und wie wurde das Gewinner-Video gedreht? Gibt es eine interessante Geschichte, die damit zusammenhängt?

"Im Video sehen Sie Ryan, wie er die Kamera hält, Martin, der winkt, und mich, während wir im französischen Nevers die Loire entlangradeln. Gemeinsam sind wir 787 Kilometer nach Orleans geradelt und haben dann in Paris Rast gemacht. Mein Freund Tim und ich fuhren dann von Orleans nach Saint-Brevin-les-Pins weiter, wo EuroVelo 6 beginnt - oder für einige endet -, aber wir hatten nicht genug von Frankreich und setzten unsere Reise nach St. Malo fort, gefolgt von einem Stück EuroVelo 4 – Mitteleuropa-Route nach Cherbourg. Insgesamt habe ich in über einem Monat 1.747 Kilometer zurückgelegt."

Warum hast du dich für dieses Video entschieden? Hast du erwartet, den Wettbewerb zu gewinnen?

"Ich hatte geplant, den EuroVelo 15 - Rheinradweg im nächsten Jahr mit meinem Freund Jiahua aus Australien in Angriff zu nehmen, also hatte ich die Facebook-Seite Eurovelo 15 - Rheinradweg zur Inspiration geliket. Ein paar Nächte vor Ende des Wettbewerbs scrollte ich durch Facebook und bemerkte einen Beitrag über den Wettbewerb. Ich war sofort begeistert und sah mir die Einsendungen an. Ich dachte, ich hätte nicht genug Inhalt, um ein Video wie die anderen Teilnehmer zu erstellen - eine Montage, die sie auf einer Eurovelo-Route zeigt. Ich scrollte durch die Fotos und Videos von meiner Radtour im letzten Jahr in Frankreich und erinnerte mich, dass ich ein Video hatte, in dem ich entlang der Loire tanzte. Es war alles, was ich hatte, und ich wusste nicht, wie man ein bearbeitetes Video der ganzen Reise zusammenstellt, also dachte ich, ich würde es einfach hochladen und auf das Beste hoffen. Zuerst dachte ich, ich würde nie zu anderen Videos aufschließen, die bereits einen ein- bis zweiwöchigen Vorsprung hatten. Aber nach ein paar Stunden bemerkte ich, dass ich auf dem zweiten Platz stand und nicht so weit weg vom ersten Platz, also fügte ich das Video zu meiner IG-Story hinzu und bat meine Freunde, es zu liken. Ein paar Freunde beschlossen dann, es zu ihren Stories hinzuzufügen, wofür ich sehr dankbar bin. Als ich wusste, dass ich eine gute Chance hatte zu gewinnen, begann ich, alle meine Follower zu bitten, das Video zu liken. Selbst als der Wettbewerb vorbei war, konnte ich immer noch nicht glauben, dass ich gewonnen hatte, und wollte es niemandem sagen, bis ich die offizielle Bestätigung erhalten hatte.

Ich möchte den Organisatoren des Wettbewerbs dafür danken, dass sie eine unterhaltsame und interaktive Art entwickelt haben, die Eurovelo-Radwege noch bekannter zu machen. Ich bin froh, dass viele Menschen EuroVelo nun durch diesen Wettbewerb entdeckt haben werden."

Was hälst du von der EuroVelo-Initiative?

"Ich empfinde so viel Liebe für das EuroVelo-Netzwerk, dass ich oft meine Freizeit damit verbringe, mir verschiedene Routen anzuschauen und davon zu träumen, welchen Weg ich als nächstes einschlagen soll. Ich liebe es, dass EuroVelo Länder miteinander verbindet und es den Menschen erleichtert, Europa zu entdecken."

Alle Wettbewerbsbilder und -videos können in unserem Instagram-Account eingesehen werden. Wir danken allen für die Teilnahme und hoffen, Sie bei unseren zukünftigen Wettbewerben zu sehen!