Zurück zu allen
News

Radfahren am Mittelmeer

Mittwoch, 17. April 2019
Die 32-jährige Fiona hat kürzlich eine Radreise auf der EuroVelo 8 – Mittelmeer-Route durch neun Länder begonnen, um die kulinarischen Spezialitäten und Menschen zu entdecken, die diesen Küstenabschnitt zu einem der beliebtesten der Welt machen! Lesen Sie weiter, um mehr über diese Reise in Fionas eigenen Worten zu erfahren.

Es ist Anfang April, und in nur sieben Tagen breche ich von Gibraltar auf, um knapp 6.500 km entlang der Mittelmeerküste bis nach Griechenland zu radeln.

In den letzten Jahren habe ich ziemlich viel von meinem Heimatland Großbritannien erkundet. 2018 war ich mit dem Stehpaddel-Brett auf der ganzen Länge Großbritanniens unterwegs, von Lands End bis John O'Groats (LEJOG), nachdem ich die Strecke im Vorjahr gelaufen und mit dem Fahrrad gefahren war. Damit war ich die erste Frau, die einen Triathlon mit der Länge Großbritanniens absolvierte. Aber der Weltrekord war nicht der Grund, warum ich mich auf den Weg gemacht hatte. Es war der Reiz des Abenteuers, eine so unglaublich abwechslungsreiche Landschaft zu entdecken, den Ort kennenzulernen, den ich mein Zuhause nenne, und dabei eine ganze Reihe interessanter Menschen zu treffen.

fiona quinn 1.jpg
Paddelboarden
fiona quinn 2.jpg
Fiona

Es lief aber nicht alles glatt. Bei meinem ersten Versuch, LEJOG zu radeln, hatte ich es geschafft, knapp 1.300 km Richtung Norden und in den Cairngorms-Nationalpark zu gelangen. In dieser wilden und unnachgiebigen Landschaft wurde ich Ende Oktober von einem Sturm überrascht und musste die Reise beenden. Längst nicht bereit aufzugeben, kehrte ich im folgenden Jahr zurück, um die gesamte Strecke wieder zu radeln, diesmal über London. In vier Wochen legte ich fast 2.000 km zurück, wobei ich teilweise die EuroVelo 12 - Nordseeküstenroute nutzte. Der mit Abstand beste Weg war für mich der Abschnitt zwischen Lairg und Tongue mitten in den schottischen Highlands. Das sanfte Auf und Ab der asphaltierten Strecke in einer atemberaubenden Berglandschaft an einem sonnigen Tag und mit starkem Rückenwind: Radfahren wird nicht viel besser. Oder wird es doch.

fiona quinn 5.jpg
Reiseverlauf

Auf der Suche nach neuen Kulturen und italienischer Eiscreme freue ich mich darauf, für mein nächstes Abenteuer in wärmere Gefilde zu reisen und eine der beliebtesten Küsten der Welt zu erkunden: das Mittelmeer. Angesichts der wunderschönen Sandstrände, des kristallklaren Wassers, unglaublicher Geschichte und einem Kulturmix kann ich es kaum erwarten, mich durch neun verschiedene Länder zu futtern - Gibraltar, Spanien, Frankreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Montenegro, Albanien und Griechenland.

Das Mittelmeer ist ein Mekka für Radfahrende aller Art und bietet warmes Wetter und anspruchsvolles Gelände, um Profisportler wie Amateure gleichermaßen herauszufodern. Mein zuverlässiges Fahrrad wird auf Herz und Nieren geprüft werden und mir helfen müssen, etwa 51.816 Höhenmeter entlang der Strecke zu bewältigen. Da ich alleine unterwegs sein werde, wird das zusätzliche Gewicht der Campingausrüstung dies noch mehr zu einer Herausforderung machen, oder noch lohnender, je nach Standpunkt.

Während das Mittelmeer zu meiner Rechten eine wichtige Navigationshilfe sein wird, wird mir die EuroVelo 8 – Mittelmeer-Route einen Großteil des Weges weisen, indem sie Wege durch die geschäftigen Küstenstädte und -dörfer und hinaus aufs Land findet. Für den Fall, dass Sie neugierig sind, wo ich entlanggeradelt bin, und meine Reise live verfolgen möchten, habe ich auf meiner Webseite eine Karte mit meiner Position eingerichtet. Ich werde während der gesamten Reise Infos über Soziale Medien teilen.

Aber auf dieser Reise geht es nicht nur um das Solo-Abenteuer einer Frau. Ich will andere Frauen und Mädchen dazu inspirieren, auf ihre Fahrräder zu steigen und die Welt selbst zu erkunden. Durch Gespräche in Schulen und Unternehmen und das Mitteilen meiner Geschichte über soziale und traditionelle Medien möchte ich von der Radreise erzählen und zeigen, was wir erreichen können, wenn wir es wagen, große Träume zu verwirklichen.

Fionalquinn.com/Mediterranean

@FionaLQuinn – Instagram/ Twitter/ Facebook